HERZLICH WILLKOMMEN BEIM GES

Aktuelles

DAS GES

Seit seiner Gründung ist das GES an der Schnittstelle Sport, Schule und Soziales aktiv und versteht sich als Programm, das sportliche und sozial-integrative Themenstellungen verbindet. Mit Hilfe des Programms werden qualifizierte, pädagogisch betreute Sport- und Bewegungsangebote für eine kind- und jugendgemäße Freizeitgestaltung geschaffen.

Mehr

Multimedia

Loading the player...

FSJ-Einführungsseminar in Albstadt

Im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres oder Bundesfreiwilligendiensts machen unsere KollegInnen nicht nur eine C-Lizenz in einer selbstgewählten Sportart, sondern besuchen zu Beginn auch ein Einführungsseminar, welches von der Baden-Württembergischen Sportjugend (BWSJ) durchgeführt wird. Nachdem nun auch unsere Freiwilligen Paulina & Felix vom Seminar aus Albstadt zurückgekehrt sind, berichten sie hier über ihre Einschätzungen:

„Mit gemischten Gefühlen starteten wir unsere Anreise nach Albstadt. Doch am Ende der Woche können wir sagen: Es hat sich gelohnt!

Nicht nur, dass wir einen Einblick darüber bekommen haben, was uns zukünftig erwarten wird – nein, im Laufe der Woche hat sich unsere Seminargruppe zu einem eingespielten Team zusammengeschweißt, das sich gegenseitig unterstützt und motiviert hat. Auch unsere Betreuerinnen Janina und Sarah sind im Laufe der Woche aufgetaut und wurden ein Teil des Teams.

Neben wirklich interessanten, theoretischen Einheiten wie Erlebnispädagogik, Projektmanagement oder Teamwork kam der praktische Teil keinesfalls zu kurz. Durch lustige Spiele wie dem Schäferspiel, bei dem ein stummer Schäfer seine blinden Schafe durch einen Parcours leiten musste oder einem Gefängnisausbruch, bei dem der Schwerpunkt auf Kommunikation und Teamzusammenarbeit lag, wurde einem nie langweilig. Trotz der vielen Praxiseinheiten und dem Spaß an der Bewegung wurden auch trockene Vorträge über unsere Rechte- und Pflichten als FSJ‘ler, sowie Aufsichts- und Versicherungsfragen mit der nötigen Ernsthaftigkeit gemeistert. Besonders hilfreich war die Ausarbeitung eines Fallbeispiels unseres Jahresprojekts, bei dem wir gelernt haben, was auf uns zukommt und was wir bei der Planung alles beachten müssen.

Der Wechsel zwischen verpflichtendem und freiwilligem Sportprogramm am Abend sorgte für reichlich Abwechslung. Während die einen ihre Zeit im Kraftraum verbrachten, spielten die anderen Badminton oder vergnügten sich im Hallenbad. Nachdem alle ihren sportlichen Aktivitäten nachgegangen sind, traf sich fast das gesamte Team in der sportschuleninternen Bar, der „Sportlerklausel“.  Hier gab es neben günstigen Getränken auch eine Übertragung der Champions-League, welches das Interesse vieler geweckt hat.

Am Mittwoch hatten wir das Vergnügen mit Eileen vom GES den Baustein „So klappt’s im Alltag!“ praktizieren zu dürfen. Sie hat uns verschiedene Spiele gezeigt, an denen wir uns orientieren können, wenn es darum geht, unsere eigenen Angebote zu planen. Hier führte ebenfalls der Wechsel von Praxis und Theorie zu einer sehr aufschlussreichen und interessanten Einheit. Auch der Streetworker Tobias präsentierte uns durch seine offene, sympathische aber auch beruhigende Art einen super Vortrag zum Thema „Kommunikation“.

Alles in allem steht fest: Wir freuen uns auf das Abschlussseminar. Im Laufe der Woche haben wir nicht nur mit auf den Weg bekommen, was in nächster Zeit auf uns zukommt, wir haben auch neue Kontakte geknüpft und hatten eine sehr unterhaltsame Woche!“

Paulina und Felix

Bewegungspassfortbildung

Von unseren FSJlern:

Vergangene Woche ging es zur Bewegungspassfortbildung im Rotebühlzentrum in Stuttgart-Mitte. Dort trafen sich circa 40 Leute, darunter hauptsächlich Kita-Betreuer/innen und wir Freiwilligen vom GES. Geleitet wurde das Seminar von Andi Mündörfer und Sophia Zimpfer vom Amt für Sport und Bewegung und der Erfinderin des Bewegungspasses, Christina Dörr. Es wurde uns erklärt, dass viele Kinder sich zu wenig bewegen und es so zu späteren Entwicklungsproblemen kommen kann, wie zum Beispiel Konzentrationsschwierigkeiten oder Sitzhaltungsproblemen. Deshalb wurde seit geraumer Zeit der Bewegungspass in Kitas in Stuttgart eingeführt, der dafür sorgt, dass Kinder zwischen 2-7 Jahren Grundfähigkeiten für ihr Alltagsleben auf spielerischer Weise erlernen.

Wir waren überrascht von den Auswirkungen von mangelnder Bewegung im Kindesalter und sind uns nun bewusst, wie wichtig es ist, Kindern Sport und Bewegung schon von klein auf nahe zu bringen. Für unsere Arbeit beim GES haben wir mitgenommen, wie man dies in der Praxis gut umsetzen kann.

Weitere Informationen zum Bewegungspass und zu Kitafit gibt es hier: www.stuttgart.de/bewegungspass

Auf ein Neues – Schuljahr 2017/18

Nachdem wir die letzten Wochen nur bei unseren Ferienprogrammen Stutengarten und Summer Science Camp im Einsatz waren, sind wir nun aus dem Urlaub zurück und das Büro ist wieder voll besetzt. Die Planungen für das kommende Schuljahr laufen bereits auf Hochtouren und neben den Alteingesessenen begrüßen wir auch viele neue Gesichter bei uns im Team: FSJler, BfDler und Praktikanten, die sich hier in den nächsten Wochen noch ausführlicher vorstellen werden. Wir sagen „Herzlich Willkommen“ und wünschen den neuen KollegInnen ein schönes und spannendes Jahr beim GES.