20 Jahre Basketball um Mitternacht

20 Jahre Basketball um Mitternacht

Am 16. Dezember jährte sich die „Basketball um Mitternacht“ – Tour zum zwanzigsten Mal. Rund 60 Spieler nahmen am Jubiläumsturnier in der Tivoli Sporthalle teil.

Die im Dreiwochenrhythmus durch Stuttgarter Sporthallen tourende Basketball-Veranstaltung ist fester Bestandteil der kommunalen Kriminalprävention. Der Förderverein Sicheres und Sauberes Stuttgart übereichte als langjähriger Unterstützer der Serie dem Veranstalter beim Jubiläum einen Scheck.

Die Turnierserie wurde vom Sportkreis Stuttgart seinerzeit als eine der ersten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland ins Leben gerufen und läuft seitdem im Rahmen des Programms Gemeinschaftserlebnis Sport.

Die Spielregeln von „Basketball um Mitternacht“ (BuM) entsprechen denen des Streetball. Jeweils drei gegen drei wird auf einen Korb gespielt. Einen Schiedsrichter brauchen die Spieler nicht. Ob es ein Foul war oder nicht entscheiden die Aktiven selbst. Nach sechs Minuten wird die Partie abgepfiffen und die nächsten Teams betreten das Spielfeld. Die Atmosphäre ist entspannt, man kennt sich untereinander. Wer kann, spielt bei jedem Turnier mit, um Freunde zu treffen oder um einfach nur Spaß zu haben.

Das Konzept von BuM hat sich in den vergangen 20 Jahren bewährt. Dies ist nicht zuletzt an den konstant bleibenden Teilnehmerzahlen abzulesen. Sie sind ein Zeichen für die Attraktivität des Basketballs und den hohen Stellenwert solcher Angebote im Bereich der Freizeitgestaltung der Jugendlichen.